Link zur Startseite

Millenniumentwicklungsziel 3:

Gleichstellung und größeren Einfluss der Frauen fördern

Ziel 3 
Ziel 3

Die Tatsache, dass Burschen und Mädchen ungleiche Chancen haben, setzt sich in der späteren Ausbildung und im Zugang zum Arbeitsmarkt fort. Während Männer größere Chancen auf bezahlte Arbeit haben, ist der Zugang zu bezahlten Arbeitsplätzen für Frauen in Entwicklungsländern erschwert.

Beim UNO-Millenniumsgipfel wurde beschlossen, dass die unterschiedliche Behandlung bis zum Jahr 2015 abgeschafft sein soll.

MDG 3: Gleichstellung und größeren Einfluss der Frauen fördern

  • In der Grund- und Mittelschulausbildung soll bis zum Jahr 2005 und auf allen Ausbildungsstufen bis zum Jahr 2015 jede unterschiedliche Behandlung der Geschlechter beseitigt werden.
Foto: (© Schaller) 
Foto: (© Schaller)

Frauen nehmen ihre Entwicklung in die Hand. Diese guatemaltekische Frauengruppe reflektiert ihre Situation. Gemeinsam werden Projekte zur Stärkung der Frauen entwickeln und zur Generierung von Einkommen durchgeführt.

Im Fortschrittsbericht der Vereinten Nationen vom Juni 2007 wird festgehalten:

  • Der Anteil von Frauen, die nicht in der Landwirtschaft tätig sind und für ihre Arbeit bezahlt werden, hat zugenommen. In Süd-Asien ist er von 13% im Jahr 1990 auf 18% im Jahr 2005 gestiegen, in Ost-Asien von 38% auf 41% und in den Commenwealth-Staaten von 49% auf 51%.

  • Die Teilhabe von Frauen am politischen Leben nimmt langsam zu. In Ozeanien stieg der Anteil der gewählten Vertreterinnen von 1% im Jahr 1990 auf 3% im Jahr 2007, in Lateinamerika ist er von 12% auf 20% angewachsen, in den entwickelten Regionen der Welt von 16 auf 22%. Weltweit waren 2006 nur dreizehn Frauen Staatsoberhäupter.
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).