Link zur Startseite

Ressourceneffizienz

Aktionsfeld 3 - Ressourceneffiziente Produktion

Ressourceneffizienzsteigerungen in der Produktion können über Optimierung von Produktionsprozessen, Angebot nachhaltiger Produkt-Dienstleistungssysteme oder Finden neuer Nutzungskonzepte realisiert werden. Aber auch Verbesserungen des Ökodesigns können einen wesentlichen Beitrag leisten, denn ca. 80% der Umweltauswirkungen eines Produktes werden bereits in der frühen Entwicklungsphase und damit maßgeblich im Design festgelegt. Dabei gilt es besonders knappe Materialien zu substituieren, eine recyclinggerechte Konstruktion zu gewährleisten oder den Einsatz von Recycling- und Sekundärmaterialien zu forcieren.

Die Herausforderung für nachhaltige Unternehmen besteht darin, nicht nur in Lieferkettenoptimierungen zu investieren, sondern konkrete Ziele und Kriterien für den Produktentwicklungsprozess aus der Nachhaltigkeitsstrategie abzuleiten. Nur so kann die Ressourceninanspruchnahme von Produkten über den gesamten Lebenszyklus minimiert werden.

Die Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN) unterstützt Unternehmen dabei, ihre Produktion effizienter zu gestalten und so wertvolle Ressourcen einzusparen. So stehen Ökodesign, die Optimierung von Produktionsabläufen, die Reduktion von Abfall und Wasserverbrauch sowie die Entwicklung nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen im Mittelpunkt des Moduls "Externe Verknüpfung Ressourcen". Aber auch in anderen WIN-Modulen (z.B. Ökoprofit, EMAS, ISO14001) liegt der Fokus auf der Darstellung und Optimierung von Input- und Outputströmen und damit Senkung der betrieblichen Kosten.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).