Kein Schutz - nirgends

Frauen und Kinder auf der Flucht

Das verborgene Leid der Frauen vor den Türen Europas

Buchtipp
Buchtipp© Ludwig Verlag

Mehr als 50 % aller Flüchtlinge weltweit sind Frauen - aber weshalb werden 70 % der Asylanträge von Männern gestellt?

Maria von Welser reist in Krisenregionen und recherchiert vor Ort, warum die meisten Frauen auf der Strecke bleiben. Viele Frauen in den Flüchtlingslagern können nicht mehr weiter, aber auch nicht zurück. Weil sie sonst verhungern, vergewaltigt oder ermordet werden. Und wenn sie es doch übers Meer oder auf dem Landweg schaffen, sind sie schwerst traumatisiert - und oft schwanger. Denn Schleuser verlangen als Bezahlung häufig mehr als Geld. Doch auch in europäischen Auffanglagern und Flüchtlingsheimen ist die Lage nicht unbedingt besser: Auch hier kommt es zu sexuellen Übergriffen, und die Frauen wagen nicht, sich zu wehren. Sie haben Angst, abgeschoben zu werden. Ein eindringliches Buch über das verborgene Leid vor den Türen Europas und unser aller Augen. 

 Ludwig (2016), 300 Seiten mit 24 Farbfotos, € 18,50

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).