Nachhaltig Leben!

ÖKOLOG - Bildung für Nachhaltigkeit

ÖKOLOG Regionalteam Steiermark

zur Website © oekolog.at
zur Website
© oekolog.at

ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Bereits 85 steirische Schulen sind im Externe Verknüpfung österreichweiten ÖKOLOG-Netzwerk aktiv. Einzigartig für die Steiermark ist, dass auch beide Pädagogischen Hochschulen, sowie seit 2018 auch die Bildungsdirektion Steiermark aktiv mit an Bord sind. Diese Initiative des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) ist mit 550 Schulen und Institutionen das erfolgreichste Schulprogramm und Schulnetzwerk Österreichs.

Innerhalb des ÖKOLOG-Netzwerkes konnten bereits zig-tausende Schüler und Schülerinnen Schritte zu einer ökologischen, gesundheitsbewussten und sozialen Alltagskultur setzen und Handlungskompetenz üben. Aktiv unterstützt werden diese in der Steiermark dabei vom steirischen Regionalteam und vom Externe Verknüpfung Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark. Das Motto: Die Zukunft beginnt jetzt - für eine nachhaltige Entwicklung!

Impressionen zum steirischen ÖKOLOG-Tag 2018

GruppeDI Gudrun WalterGruppePreisträgerWorkshop

Nachlese zum Steirischen ÖKOLOG-Tag 2018

zur Website © ubz-stmk.at
zur Website
© ubz-stmk.at

Mehr als 80 Lehrende aus steirischen ÖKOLOG-Schulen und den beiden Pädagogischen Hochschulen folgten der Einladung des steirischen ÖKOLOG-Regionalteams zum jährlichen Steirischen ÖKOLOG-Tag.

Die Netzwerk- und Auszeichnungsveranstaltung fand in diesem Jahr in sehr würdigem Rahmen an der Katholisch-Pädagogischen Hochschule in Graz statt, unter dem Motto „Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster", eines der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs).

Die Nachhaltigkeitskoordinatorin des Landes Steiermark, Dipl.-Ing. Gudrun Walter, vermittelte fundierten fachlichen Hintergrund und berichtete über Aktivitäten des Bundes und des Landes Steiermark, zB zur Reduzierung der Nahrungsmittelverschwendung und zur Verringerung des Abfallaufkommens, u.a. durch die 7Rs (Refuse - Rethink - Reduce- Re-Use & Repair - Recyle - Redesign). Gudrun Walter betonte, dass Pädagoginnen und Pädagogen eine wichtige Rolle innehaben, indem sie die Herausforderung annehmen, Projekte umzusetzen und Kinder und Jugendliche zu motivieren, ihre Zukunft verantwortlich mitzugestalten.

Im anschließenden Workshop "Nachhaltig konsumieren - eine Utopie?" konnten Träume passend zum Thema aufgelistet, kritisch hinterfragt und schließlich dazu Umsetzungsmöglichkeiten gefunden werden. Dabei wurden neue Netzwerke geknüpft, Ideen gesammelt und Erfahrungen über Unterrichtsprojekte ausgetauscht.

Bei der alljährlichen Auszeichnungsfeier betonte Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner die große Bedeutung der Umweltarbeit in ÖKOLOG-Schulen als wesentlichen Betrag zur Bildung junger Menschen. Anschließend überreichten Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner, Landesschulinspektor Mag. Sihorsch, Rin FM Hanna Malhonen (BMBWF) und a.o. Univ. Prof. Dr. Franz Rauch (Leitung des Koordinationsteams) den anwesenden Schulteams im Auftrag des Unterrichtsministeriums sowie des Landes Steiermark die ÖKOLOG-Jahresurkunden, Tafeln sowie ÖKOLOG-Schecks.

Kontakt und Informationen:  
Dipl. Päd. Sabine Baumer, Dr. Uwe Kozina

Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark
Brockmanngasse 53
8010 Graz

Tel.: +43-316-835404
Fax: +43-316-817908
E-Mail: oekolog@ubz-stmk.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).