Link zur Startseite

Nachhaltiges Bauen

Gebäude-Zertifizierung

Wildwuchs trägt zur Verwirrung bei!

Gebäude-Zertifikate haben ein ähnliches Problem wie andere Label auch. Der Wildwuchs macht die einzeln betrachtet, sinnvollen Verfahren und Auszeichnungen in ihrer Gesamtheit unübersichtlich und verwirrend. Dennoch können vor allem die Kriterien der Qualitätsklassen als Richtwerte und erste Anhaltspunkte für ein nachhaltiges Bauen dienen.

In Österreich verbreitete Bewertungsmethoden:

TQB - Total Quality Bauen
TQB dokumentiert die Qualität eines Gebäudes von der Planung über den Bau bis zur Nutzung im TQ-Gebäudezertifikat. Das Zertifikat ist das Endprodukt des integrierten TQ-Planungs- und Bewertungsprozesses. Die Zertifizierung macht die Qualität eines Gebäudes sichtbar, nutzbar und vergleichbar. Teile des Bewertungsverfahren und der Kriterienkatalog sind frei verfügbar.

Green Building
Die EU-Kommission bietet unter dem Titel "Externe Verknüpfung European GreenBuilding" ein eigenes Bewertungssystem an (Österr. Bewertungssystem: Externe Verknüpfung klima:aktiv Gebäudestandard. Dieses im Rahmen eines EU-Programms entwickelte Label konzentriert sich ausschließlich auf den Energieverbrauch.

IBO-Ökopass
Der IBO-Ökopass wurde vom IBO - Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie entwickelt. Der IBO-Ökopass ist innerhalb von Österreich jenes Bewertungssystem, welches im Wohnbau bislang am umfassendsten angewendet wurde:

Quelle und nähere Informationen auf der Webpage der „Externe Verknüpfung Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen" (ÖGNB)

< Zurück  | Weiter >

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).