Link zur Startseite

Ziel 2 - Kein Hunger

Hunger beenden, Lebensmittelsicherheit und verbesserte Ernährung erreichen

Ziel 2 mit Sub-Zielen © UN - United Nations
Ziel 2 mit Sub-Zielen
© UN - United Nations

Obwohl weltweit genügend Nahrungsmittel für alle Menschen produziert werden, sind noch immer knapp 800 Mio. Menschen chronisch unterernährt (FAO, 2015). Viele Klein- und Kleinstbauern leiden selbst unter Hunger, da sie nicht ausreichend von der Landwirtschaft leben können. Vor allem extreme Situationen, wie Dürreperioden oder Umweltkatastrophen verursachen Ernteausfälle und Hungersnöte.

In Österreich wie in anderen Industriestaaten sind die meisten ernährungsbedingten Gesundheitsprobleme eher durch einseitige Ernährung und Überernährung verursacht. Übergewicht und damit verbundene Erkrankungen wie Diabetes sind im Steigen. Das Bewusstsein für gesunde nachhaltige Ernährung ist im Vergleich zu anderen Ländern sehr hoch, wie auch der Anteil an biologischer Landwirtschaft.

Quelle: Unterrichtsmappe "17 Ziele für eine bessere Welt",
Herausgeber Externe Verknüpfung Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark, gefördert vom Externe Verknüpfung Bundesministerum für Bildung

Indikatoren zur Zielerreichung

In Abstimmung mit der europäischen Ebene hat die "Statistik Austria" 2017 ein erstes nationales Indikatorenset erstellt. Je nach Datenverfügbarkeit sind Zeitreihen der nationalen Daten beginnend mit dem Berichtsjahr 2010 enthalten.

Globale Nachhaltigkeitsziele © Land Steiermark / A14
Globale Nachhaltigkeitsziele
© Land Steiermark / A14
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).