Kampagne "Nachhaltige Steiermark" - 2005

Merkblätter
Merkblätter © FA19D

Die Umsetzung eines nachhaltigen Lebensstils stellt eine der großen Herausforderungen für die Menschheit dar. Mit der UNO-Konferenz "Umwelt und Entwicklung" wurden 1992 in Rio de Janeiro die ersten globalen Schritte für eine weltweite nachhaltige Entwicklung gesetzt, die mit dem Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung 2002 in Johannisburg mit dem Thema "Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster" neuen Auftrieb erhalten haben. Damals wurde ein "10 Jahres-Rahmen für Programme für Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster" beschlossen, der auch von der Europäischen Union und Österreich voll inhaltlich mitgetragen wird. Dieser Beschluss wurde im März 2003 vom Europäischen Rat bei seiner Frühjahrstagung bekräftigt und nun sind die einzelnen EU-Mitgliedsstaaten gefordert, diesen "10-Jahres-Rahmen für Programme“ unter Einbeziehung aller Ebenen mit Inhalten zu füllen.

Die Österreichische Bundesregierung hat am 30. April 2002 mit der "Österreichischen Strategie zur Nachhaltigen Entwicklung“ eine Grundlage für "Österreichs Zukunft" gelegt und im Juni 2004 im Ministerrat das weiterführende "Arbeitsprogramm 2004" beschlossen, in dem für die Programmperiode 2005-2006 die "Popularisierung von Nachhaltiger Entwicklung“ als eines der Ziele fixiert wurde.

Das Land Steiermark schließt sich diesen Bemühungen an und hat daher die Kampagne "Nachhaltige Steiermark" ins Leben gerufen, die im Arbeitsjahr 2004/2005 durchgeführt wird und den Steirerinnen und Steirern das Thema Nachhaltigkeit näher bringen soll. Damit ist das Ziel verbunden, die Steiermark auf Dauer nachhaltiger zu machen. Die Kampagne wird vom Lebensressort des Landes Steiermark gemeinsam mit der Fachabteilung 19D Abfall- und Stoffflusswirtschaft durchgeführt.

Was bisher geschah!

Den ersten Schritt im Rahmen der Kampagne stellte die Aktion "g'scheit frühstücken" im vergangenen September und Oktober 2004 dar. An ihr haben rund 4.000 Personen in der ganzen Steier­mark teilgenommen. Mit saisonalen Produkten aus der Re­gion, Bioprodukten und FAIRTRADE Produkten konnte probiert werden, wie gut Nach­hal­tigkeit schmeckt.

Den zweiten Schritt stellte das Online-Quiz dar, das im November 2004 auf dem Internet-Server der Kleinen Zeitung geschaltet wurde und ein voller Erfolg war. Mehr als 26.000 Zugriffe erfolgten auf das Gewinnspiel und aus über 1.300 TeilnehmerInnen, die alle acht Fragen zur Nachhaltigkeit richtig beantworteten, wurden die Gewinner ermittelt.

Die nächsten Schritte:

  • Merkblattserie "Nachhaltigkeit ist..." - ab 10. März 2005
  • Artikelserie - ab 16. März 2005
  • Stimmen der Nachhaltigkeit - ab 11. April 2005
  • Premiere Film "Steirische Zukunftsprojekte" - 28. April 2005 - 19:00 Uhr Landesstudio ORF Steiermark
  • Tagung "Genuss mit Zukunft" - 18. Mai 2005 in Rogner Bad Blumau

Informationen zur Kampagne:

Dipl.-Ing. Gudrun Walter,
Land Steiermark, FA19D Abfall- und Stoffflusswirtschaft,
Bürgergasse 5a, 8010 Graz, Tel: (0316) 877-4267

Dr. Michael Schaller,  sustainable - Agentur für Nachhaltigkeit
Franz Nabl Weg 24, 8010 Graz
Tel: (0316) 48 28 45, Mobil: (0664) 1807606

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).