LA21 Gemeindetag - 27. Mai 2008

Die nachhaltigste Energie kommt von den Menschen

11 Jahre steirische AGENDA 21

v.l.n.r.: LR Johann Seitinger (Obmann der Landentwicklung Steiermark), LAbg. Bgm. Karl Lackner; Vzbgm. Irmgard Fixl (Winklern / Oberwölz), LH-Stv. Hermann Schützenhöfer (Foto: Landentwicklung Steiermark)
v.l.n.r.: LR Johann Seitinger (Obmann der Landentwicklung Steiermark), LAbg. Bgm. Karl Lackner; Vzbgm. Irmgard Fixl (Winklern / Oberwölz), LH-Stv. Hermann Schützenhöfer (Foto: Landentwicklung Steiermark)© LE Steiermark

Die nachhaltigste Energie kommt von den Menschen, das bewies - einmal mehr - der steirische AGENDA 21 - Gemeindetag, der am 27. Mai 2008 unter breiter Beteiligung im Schloss Laubegg über die Bühne ging. Die "Landentwicklung Steiermark" lud mit ihrem Obmann Landesrat Johann Seitinger zur Jubiläumsveranstaltung unter dem Motto: „11 Jahre steirische AGENDA 21". Dementsprechend vielfältig und abwechslungsreich war das Programm.

Der Besucheransturm war enorm und übertraf sämtliche Erwartungen:

Mehr als 250 Gäste - darunter viele Bürgermeister und Gemeindeverantwortliche - leisteten der Einladung der Landentwicklung Steiermark Folge.

LH-Stv. Hermann Schützenhöfer eröffnete und dankte den anwesenden Bürgermeistern und Gemeindeverantwortlichen sowie dem Verein "Landentwicklung Steiermark" für ihre wertvolle und unverzichtbare Arbeit im Land.

In einer bunten Filmreise durch alle Regionen der Steiermark wurde zurückgeschaut, welche Erfolgsge-schichten die AGENDA 21 in der Steiermark im letzten Jahrzehnt geschrieben hat. Zahlreiche Bürgermeister, Verantwortliche und Akteure kamen zu Wort und taten ihre durchwegs positiven Erfahrungen mit dem Beteiligungsinstrument „AGENDA 21" kund.

Jugendliche der LFS Neudorf - eine ganz wesentliche Zielgruppe im Rahmen der AGENDA 21 - stellten in einem kreativ gestalteten Rap ihre Sichtweise zu einem modernen, dynamischen ländlichen Raum dar.
Und die Volksschule Lebring begeisterte die Zuschauer mit schwungvollen Liedern zu den Themen „Energie" und „Müll".

Als prominenter Gastreferent sprach der bekannte Politologe Univ. Prof. Dr. Peter Filzmaier über politische Beteiligung.

Die Landentwicklung Steiermark präsentierte sich und ihre Leistungen als kompetenter Ansprechpartner für die steirischen Gemeinden und Regionen. „Es genügt nicht, mit beiden im Leben zu stehen, man muss sie auch in Bewegung setzen", zitierte Landesrat Johann Seitinger den deutschen Politologen Lothar Schmid. Der Obmann der Landentwicklung Steiermark rückte Nachhaltigkeit, Verantwortung und Beteiligung in den Mittelpunkt seines Referates: „Der Mensch muss immer im Mittelpunkt stehen!"

„Eine großartige Veranstaltung und ein wunderbares Fest für die steirische AGENDA 21 - Gemeinschaft", zeigten sich die zahlreichen Teilnehmer begeistert.

Auszeichnung von Agenda 21 Gemeinden

Ausgezeichnete Gemeinden
Ausgezeichnete Gemeinden

Der Höhepunkt dieser gelungenen Veranstaltung war schließlich die Auszeichnung von insgesamt 58 neuen steirischen AGENDA - 21 Gemeinden.

Neben 23 Gemeinden, die eine LOKALE AGENDA 21 angeschlossen haben, wurden die 35 Gemeinden der fünf Kleinregionen Kaindorf, Oberwölz - Lachtal, Mariazellerland, Koralm und Kulmland diesmal besonders gewürdigt! „Ziel unserer lokalen und regionalen AGENDA 21 muss es in Zukunft sein, wichtige Herausforderungen für die Gesellschaft - wie soziale, ökologische, kulturelle und wirtschaftliche Fragen - gemeinsam zu lösen", betont Landesrat Johann Seitinger.

Aus diesem Grunde wurden Gemeindeaktivitäten, die überregional stattfinden, im Rahmen dieser Jubi-läumsveranstaltung mit einem projektbezogenen Scheck in der Höhe von 3.000 Euro belohnt.

Kontakt:
Landentwicklung Steiermark
Mag. Sandra Höbel (Geschäftsführerin)

Hans-Sachs-Gasse 5/3. Stock, 8010
Tel.: 0316 / 82 48 46; Mobil: 0676 / 866 43 750
E-Mail: sandra.hoebel@landentwicklung.com 
Web: www.landentwicklung.com

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).