Nachhaltige Steiermark

10 Footprint-Schulen im Schuljahr 2009 ausgezeichnet!

Aktion im Rahmen der steirischen "Footprint-Initiative"

Urkundenüberreichung an die Ökologie-Hauptschule Kaindorf © Feinkost Schirnhofer / Franz Höfler
Urkundenüberreichung an die Ökologie-Hauptschule Kaindorf© Feinkost Schirnhofer / Franz Höfler

Die ersten 10 Footprint-Projektschulen wurden am 1. Juli 2009 für ihr Engagement zum Thema "Ökologischer Fußabdruck" ausgezeichnet. Elisabeth Meixner, Vizepräsidentin des Landesschulrates, und HR DI Dr. Wilhelm Himmel, Leiter der FA19D des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, überreichten die Dankesurkunden an die Schulen. 

  1. BG/BRG Seebacher Graz
  2. Hauptschule Feldkirchen
  3. Öko-Hauptschule Kaindorf bei Hartberg
  4. Sonnen-Hauptschule Gleisdorf
  5. Sportmittelschule Graz-Bruckner
  6. Hauptschule Sinabelkirchen
  7. Hauptschule Lebring - St. Margarethen
  8. Hauptschule Gamlitz
  9. Hauptschule St. Johann Graz
  10. Fachschule Neudorf/Wagna St. Martin

Bei der Feier in der Kulturhalle Kaindorf stellten sich auch der Externe Verknüpfung Verein Ökoregion Kaindorf und die Ökologie-Hauptschule Kaindorf als eine der Footprint-Schulen näher vor und gaben einen Einblick in deren Aktivitäten (Externe Verknüpfung Präsentationsunterlagen der Öko-HS Kaindorf).

Impressionen aus den Projekttagen der 10 Footprint-Schulen, die feierliche Übergabe der Urkunden und ein Bio-Buffet rundeten den Vormittag ab. Daneben präsentierten die Footprint-Coaches Materialien aus der Footprint-Aktiv-Box und die Projektschulen Plakate der SchülerInnen.

350 Kinder im ersten Projektjahr dabei!

Die steirische Footprint-Initiative, im Auftrag der Fachabteilung 19D Abfall- und Stoffflusswirtschaft, hat zum Ziel, den ökologischen Fußabdruck sowie Handlungsmöglichkeiten nachhaltiger Lebensweise in der Bevölkerung stärker bekannt zu machen.

Unterstützt durch die "Footprint-Coaches" des Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark (UBZ) errechneten im ersten Projektjahr bereits über 350 Kinder und Jugendliche ihren eigenen "Footprint = ökologischen Fußabdruck" und beschäftigten sich mit den Themen Ernährung, Wohnen, Mobilität und Konsum.

Gemeinsam wurden in Projekttagen Möglichkeiten erarbeitet, wie es sich gut leben lässt und gleichzeitig Rohstoffe und Energie gespart werden können. Zusätzlich konnten über 750 weitere Kinder bei den Schulerlebniswochen Judenburg und Feldbach in den "ökologischen Fußabdruck" hineinschnuppern.

Mehr zum Thema "Ökologischer Fußabdruck" erfahren Sie unter

 

Fotogalerie

HS Feldkirchen/GrazSportmittelschule Graz-BrucknerHS SinabelkirchenHS Lebring-St. MargarethenHS Graz - St. JohannFS Neudorf/Wagna - St. MartinHR DI Dr. Himmel im Gespräch mit Frau Vizepräsidentin MeixnerHR DI Dr. Himmel im Gespräch mit Herrn SchirnhoferBlick ins PublikumAllle Akteure am Podium
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).