Nachhaltige Steiermark

Auszeichnung "Footprint - Schulen 2012"

Die steirische Footprint-Initiative weitet sich aus

Anerkennung für 28 Schulen im Schuljahr 2011/2012

In diesem Schuljahr bekamen wieder 28 Schulen die Auszeichnungs-Urkunde als „Footprint-Schule Steiermark" vom Land Steiermark überreicht, dafür, dass sie den Ökologischen Fußabdruck und Handlungsmöglichkeiten für eine nachhaltige Entwicklung zu einem wichtigen Thema an ihrer Schule gemacht haben.

Stellvertretend für alle Projektschulen des Schuljahres 2011/2012 wurde die Auszeichnung am Samstag, den 7. Juli 2012 um 14:00 Uhr im Rahmen der Eröffnung des „begehbaren Ökologischen Fußabdrucks" im Nationalpark Gesäuse an die Hauptschule Admont vom Nachhaltigkeitskoordinator des Landes Steiermark Herrn DI Dr. Wilhelm Himmel in Vertretung von Landesrat Johann Seitinger übergeben.

DI Dr. Himmel mit Dir. Zöchmann bei der Urkundenübergabe  © UBZ Steiermark
DI Dr. Himmel mit Dir. Zöchmann bei der Urkundenübergabe © UBZ Steiermark
Eröffnung des Weidendoms © UBZ Steiermark
Eröffnung des Weidendoms© UBZ Steiermark
Das Team des UBZ Steiermark © UBZ Steiermark
Das Team des UBZ Steiermark© UBZ Steiermark

HS Admont mit den Auszeichnungsurkunden 2012

Footprint-Urkundenübergabe an Schülerinnen der HS Admont © Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark
Footprint-Urkundenübergabe an Schülerinnen der HS Admont© Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark

81 Schulen mit mehr als 7.000 SchülerInnen haben bisher mitgemacht

Footprint-Schulen - Stand: Juli 2012 © UBZ-Steiermark
Footprint-Schulen - Stand: Juli 2012© UBZ-Steiermark

Das Externe Verknüpfung Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark (UBZ) führt bereits seit Herbst 2008 das Projekt „Footprint-Schulen Steiermark" im Auftrag vom Land Steiermark, Externe Verknüpfung A14 - Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit durch. Ziel ist es, den Ökologischen Fußabdruck und Handlungsmöglichkeiten für eine nachhaltige Zukunft in der steirischen Bevölkerung zu vermitteln. Dazu wurde ein umfangreiches Programm für Schulen und MultiplikatorInnen entwickelt.

Bereits 81 steirische Schulen wurden für ihr Engagement und die selbstständige Weiterarbeit am Ökologischen Fußabdruck ausgezeichnet, zusätzlich zu den UBZ-Aktionstagen in den Schulen wurden Workshops bei den steirischen Schul-Erlebnis-Wochen zum Thema abgehalten - insgesamt wurden seit Projektbeginn bereits mehr als 7.000 SchülerInnen von den Footprint-Coaches direkt betreut und gecoacht. Über die erreichten Kinder und Jugendlichen und die Schulung von zahlreichen Multiplikatoren konnte das Thema in den letzten Jahren um ein Vielfaches in der Bevölkerung multipliziert werden. Das UBZ Stmk. wurde deshalb auch vom Nationalpark Gesäuse beauftragt, das pädagogische Konzept für den „begehbaren Ökologischen Fußabdruck" zu erarbeiten.

Die Methode des „Ökologischen Fußabdrucks" eignet sich gut, um die Begrenztheit von Fläche und Ressourcen der Erde deutlich zu machen und die Notwendigkeit aufzuzeigen, bewusster und verantwortungsvoller mit allen Ressourcen umzugehen. Unter Externe Verknüpfung www.mein-fussabdruck.at und www.footprintrechner.at kann jeder den persönlichen Fußabdruck ausrechnen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).