Klimawandelanpassung-Strategie Steiermark 2050

Erfolgsgeschichten - Land Steiermark

Im Oktober 2012 wurde die österreichische Strategie zur Anpassung an den Klimawandel von der Bundesregierung beschlossen und am 16. Mai 2013 von der Landeshauptleutekonferenz zustimmend zur Kenntnis genommen. Der Entstehungsprozess der Strategie war geprägt durch die Einbindung und Mitarbeit zahlreicher VertreterInnen von Verwaltung, Wissenschaft und Praxis. Vor allem die partnerschaftliche Einbindung der Verwaltungsebene der Bundesländer hat einen entscheidenden Beitrag zur hohen Qualität der Strategie geleistet und dazu geführt, dass sowohl Kompetenzbereiche des Bundes wie der Länder in ihr Eingang gefunden haben.

In der Steiermark wurde im September 2015 nach einem 2-jährigen Entstehungsprozess unter Einbindung von Verwaltung, Wissenschaft und Praxis, die " Klimawandelanpassung-Strategie Steiermark 2050" beschlossen. Die Strategie umfasst notwendige Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung und der Umwelt für folgende 13 Bereiche: Raumplanung und urbane Räume, Bauen und Wohnen, Verkehrsinfrastruktur, Wasserhaushalt und -wirtschaft, Energieversorgung, Katastrophen­schutz, Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Naturschutz und Biodiversität, Wirtschaft, Tourismus, Gesundheit und Soziales sowie Bildung und globale Verantwortung. Es wurde darauf Bedacht genommen, dass die Maßnahmen so weit geclustert werden, dass diese in Anzahl und Inhalt in eine operative Umsetzung einfließen können. Die Maßnahmen zur Anpassung liegen mehrheitlich im Kompetenzbereich des Landes Steiermark.

 zur Website

Stand der Maßnahme: in Umsetzung

Globale Nachhaltigkeitsziele
Globale Nachhaltigkeitsziele© Land Steiermark, A14
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).