Nachhaltige Steiermark

Klimawandel-Anpassungs-Modellregion Stiefingtal

Erfolgsgeschichten steirischer Gemeinden

Die Externe Verknüpfung Region Stiefingtal ist sehr erfahren mit Regionalprojekten und bringt dieses Know-how in der Bearbeitung eines Projekts zur Anpassung an den Klimawandel ein. Das Projekt wurde in einer Steuerungsgruppe gemeinsam mit einer Klimawandel erfahrenen Projektleiterin erarbeitet. Es wurde eine Analyse der zu erwartenden Klimafolgen im Stiefingtal erstellt und es wurde prognostiziert, dass es zu einer Zunahme der Kühlgradtage in der Modellregion um 106,8 Kühlgradtage kommen wird. Dies liegt weit über dem steirischen Schnitt einer Zunahme von 58,4 Kühlgradtagen.

Die größte Herausforderung besteht für die Modellregion Stiefingtal daher im signifikant steigenden Kühlbedarf bzw. der sommerlichen Überhitzung und den direkten und indirekten Folgen. In der Region sollen passive Anpassungs-Maßnahmen vorrangig forciert werden, der Klimawandel soll als Chance gesehen werden, sich durch die Schwerpunktsetzung auf "sommerliche Überhitzung" einen Know-how Vorsprung zu erarbeiten, der dann durch neue Produkte und Dienstleistungen umgesetzt werden kann.

Externe Verknüpfung zur Website

Stand der Maßnahme: in Umsetzung

Globales Nachhaltigkeitsziel © Land Steiermark / A14
Globales Nachhaltigkeitsziel
© Land Steiermark / A14
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).