Lagerungstipps

Was kann der/die Einzelne tun?

Die Haltbarkeit von Lebensmitteln ist stark von der Temperatur sowie von der Licht- und Sauerstoffeinwirkung abhängig. Viele Lebensmittel verderben, weil diese nach dem Kauf falsch gelagert werden. Beachtet man jedoch einige einfache Lagerungstipps, werden Lebensmittelabfälle verringert und einem länger anhaltenden Genuss steht nichts im Wege.

Tipps für die Lagerung:

  • Halten Sie Kühlschrank und Vorratsschränke sauber.
    Regelmäßige Reinigung lohnt sich, denn sie bringt mehr Übersicht und vermeidet Schädlinge, die Vorräte schnell ungenießbar machen können.
  • Nutzen Sie die verschiedenen Kältezonen des Kühlschranks optimal aus.
    Es gilt im untersten Bereich ist es am kühlsten und nach oben hin wird es immer wärmer. Darum gelten folgende Lagerungsregeln:
    • Oberste Etage: Selbstgekochtes, Hartkäse, Marmeladen und Saucen
    • Mittlere Etage: Milchprodukte wie Milch, Schlagobers, Joghurt, Topfen
    • Unterste Etage (Glasplatte): Fleisch und Fisch
    • Gemüsefach: Obst und Gemüse (Nicht alle Obst- und Gemüsesorten haben es gerne kalt!)
    • Kühlschranktür: Eier, Butter und Getränke

Alles richtig eingeräumt, testen Sie Ihr Wissen doch online!
Lagern Sie richtig im Kühlschrank |  Kühlschrankspiel

  • Nutzen Sie den Gefrierschrank oder die Tiefkühltruhe um Lebensmittel länger haltbar zu machen. Mehr Informationen finden sie  hier.
  • Stellen Sie Lebensmittel, die zuerst zu verbrauchen sind, immer nach vorne, damit diese nicht vergessen werden.
  • Statten Sie sich mit einem Aufbewahrungs-Set aus und nutzen Sie dieses. Denn Brotboxen, verschließbare Dosen, getrennte Obstschalen, Gefrierbeutel und Frischhaltefolie helfen dabei Lebensmittel nach ihren Bedürfnissen zu lagern.
  • Brauchen Sie geöffnete Produkte immer rasch auf. Um angebrauchte Lebensmittel besser haltbar zu machen, decken Sie diese immer gut ab bzw. füllen Sie diese in geschlossene Behälter um.
  • Lagern Sie Öle und Fette im Dunkeln oder in lichtundurchlässigen Verpackungen, da Licht den Verderb-Prozess beschleunigt.
  • Lagern Sie lang haltbare Lebensmittel wie beispielsweise Gewürze, Konserven oder Getreide trocken und bei Raumtemperatur im Vorratsschrank oder in der Vorratskammer.
  • Grundsätzlich gilt:
    Lagern Sie heimisches Obst lieber kühl und Exoten ungekühlt. Gemüse hält kühl gelagert ebenfalls länger. Ausnahmen sind Tomaten, Kürbisse, Erdäpfel und Melanzani. Für mehr Informationen zur richtigen Lagerung spezifischer Obst und Gemüsesorten beachten Sie das  A-Z der Obst- und Gemüselagerung des Lebensministeriums.
  • Außerdem sollten gewisse Obst- und Gemüsesorten nicht zusammen gelagert werden. Grund dafür ist der Stoff Ethylen, den manche Sorten abgeben und der den Reifungsprozessen anderer Sorten beschleunigt.  Mehr Informationen zur Ethylen-Falle!
  • Wird Brot und Gebäck bald verzehrt sollte es, damit es knusprig bleibt, luftig gelagert werden (z.B. in der Papiertüte des Bäckers) . Für längere Haltbarkeit empfiehlt es sich das Brot und Gebäck in Brotboxen oder Tongefäßen unterzubringen. Dadurch bleibt die Kruste zwar nicht knusprig, aber die Backwaren sind vor dem Austrocknen geschützt und bleiben länger essbar. 
  • Beachten Sie die Lagerhinweise auf Verpackungen und informieren Sie sich weiter über spezielle Lagerungstipps für spezifische Lebensmitteln. Zu diesem Zweck hat das Lebensministerium für Sie das  A - Z der Lagerung sonstiger Lebensmittel zusammengestellt. Auch die deutsche Initiative „Zu gut für die Tonne" liefert mit dem  Lebensmittellexikon spezielle Lagerungstipps.
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).